CLICKLIFT goes green – Unsere nachhaltigen Büro-Tipps

Tipps & Tricks   •   Laura Cusumano

Tipps & Tricks
Laura Cusumano

Hitzerekorde, schmelzende Polkappen, ansteigender Meeresspiegel, Aussterben tausender Tierarten. Die Nachrichten zum Thema Klimawandel und seine Folgen überschlagen sich – spätestens seit der Schülerbewegung „Fridays for Future“. Auch wir möchten etwas für unsere Erde tun. Denn wenn 7,8 Milliarden Menschen alle auch nur eine Kleinigkeit zum Klimaschutz beitragen, können wir es schaffen und unsere Erde schützen.

Man muss nicht von heute auf morgen seinen gesamten Lebensstil über Bord werfen. Man kann ganz leicht in seinem Alltag Tipps beherzigen, mit denen man das Klima entlasten kann – und das geht auch im Büro. Hat man sich erstmal an die neuen Punkte gewöhnt, werden Sie sehr schnell zur Routine, gerade wenn man sich klar macht, wofür man das tut: für das Klima, gegen den Klimawandel.

Nachhaltige Büro-Tipps von CLICKLIFT Online Marketing aus Freiburg

Das sind unsere Tipps für ein nachhaltigeres Büro!

Tipp 1: Kaffee To Go = No Go

Morgens vor dem Büro noch schnell einen Kaffee holen und los geht’s. Pro Stunde werden in Deutschland 320.000 Coffee-to-go-Becher verbraucht. Das ist eindeutig zu viel und auch gänzlich unnötig. Bei den meisten Cafés und Ketten wie Starbucks haben Sie die Möglichkeit einen eigenen, wiederverwendbaren Becher zu benutzen, bei uns in Freiburg gibt es z.B. den Freiburg Cup. Meistens werden Sie dafür sogar mit einem günstigeren Preis belohnt. Übrigens: Wir haben einen ganz tollen Vollautomaten, der auch sehr lecken Cappuccino zubereitet, kommen Sie doch mal auf einen Kaffee vorbei 😉

Tipp 2: Licht Aus!

Wer kennt es nicht: Man betritt einen leeren Raum und unnötiger Weise brennt das Licht. Versuchen Sie daran zu denken, jedes Mal das Licht auszuschalten, wenn Sie einen Raum verlassen. Außerdem muss auch kein Licht brennen, wenn draußen die Sonne scheint. Wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kollegen darauf achten, wird das Licht Ausschalten zum Kinderspiel.  Und ganz nebenbei sparen Sie auch noch Stromkosten. In Flur, Küche und Bad achten wir bei uns im Büro daher darauf, das Licht nicht brennen zu lassen! In den Büroräumen kommt es ganz auf die Lichtverhältnisse an, denn in einem dunklen Raum nur mit dem blauen Bildschirmlicht tun wir unseren Augen auch nichts Gutes.

Keine Coffee-to-go Becher mehr bei CLICKLIFT Online Marketing in Freiburg
Licht ausschalten und Strom sparen

Tipp 3: Treppe nehmen und sportlich die Welt retten

Das Büro im vierten Stock – wer nimmt da freiwillig die Treppe? Na wir! Und ab morgen hoffentlich auch Sie. Seien Sie ein Vorbild und sparen Sie unnötigen Strom des Aufzuges. Und damit tun Sie auch noch Ihrer Gesundheit einen Gefallen! Unser großer Meeting-Raum liegt übrigens im ersten Stock – wenn wir dort gemeinsame Meetings abhalten, dann laufen wir ganz brav in Kolonne mit unseren Kaffees aus unserem Vollautomaten die Treppe.

Tipp 4: Feierabend – Auch für die Elektronikgeräte

18 Uhr, Feierabend, schnell noch auf Stand By und ab ins Wochenende. Lieber nicht! Elektronikgeräte sind wahre Stromfresser im Stand-by-Modus. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie bevor Sie gehen wirklich den Stecker ziehen – oder den PC zumindest richtig herunterfahren. Wer in Pause geht, sollte übrigens mindestens den Energiesparmodus einschalten, das spart nicht nur Strom sondern schont auch die Elektrogeräte selbst, vor allem den Bildschirm!

Treppen laufen statt Aufzug fahren
Stromfresser ausschalten und die Umwelt retten

Tipp 5: Mülltrennung mit Sinn

Mülltrennung ist nicht schwer, das geht auch im Büro: Glas, Plastik, Aluminum und schon haben Sie ihr Büro grüner gestaltet. Ja, wir wissen es selbst: Der Papiereimer direkt neben dem Bürostuhl verlockt gerne dazu, seinen ganzen Müll dort hinein zu schmeißen… Doch so landet Müll, der nicht mit dem Papier verarbeitet werden kann, dort, wo er nicht soll. Daher beim nächsten Gang zur Kaffeemaschine einfach das Bisschen Plastik, die Serviette vom Brötchen oder die Kuchenkrümel in der Küche richtig versorgen.

Tipp 6: Richtig einkaufen

Klopapier, Milch, Seife, Kaffee – das sind Produkte, die oft fürs Büro eingekauft werden. Auch gerade bei diesen gibt es meist nachhaltige und umweltfreundliche Alternativen. Klopapier aus recyceltem Material, (vegane) Naturkosmetik-Seife oder Seifenstücke, Fair-trade Kaffee und Milch aus biologischem Anbau funktionieren und schmecken genauso gut wie die „normalen“ Varianten, belasten dafür aber die Umwelt weitaus weniger. Preislich geben sich die naturfreundlichen Alternativen mittlerweile auch nicht mehr viel.

Tipp 7: Drucken will gelernt sein

Versuchen Sie so wenig wie möglich zu drucken. Heutzutage reicht es bei den meistens Dokumenten aus, diese online zu besitzen. Und falls doch mal etwas gedruckt werden muss, setzen Sie auf recyceltes Papier, verzichten Sie auf Farbdrucke und drucken am besten doppelseitig. Übrigens muss nicht jede Mail ausgedruckt werden und wenn doch: Achten Sie darauf, dass Sie nicht einfach auf Seite zwei nur einen Teil der Signatur stehen haben und sparen diese Seite lieber. Wenn nun aber doch etwas zu viel gedruckt wurde ergibt die Rückseite sehr gutes Schmierpapier und muss nicht direkt in die Tonne wandern, unser Severin kann davon ein Liedchen singen!

Plastikfrei Einkaufen für die Umwelt
Sparsam drucken für die Umwelt

Das waren unsere nachhaltigen Büro-Tipps

Wir von CLICKLIFT Online Marketing versuchen grüner zu werden und sind dabei schon auf einem guten Weg. Jetzt sind Sie an der Reihe: Seien Sie ein Vorbild für Ihre Kollegen, Kinder, Enkelkinder und Mitmenschen. Jeder einzelne Mensch hat das Recht auf eine lebenswerte Zukunft. Deshalb ziehen wir alle an einem Strang um noch unseren Ururenkeln eine Erde zu bieten, auf der sie ihr Leben genießen können.

Sie möchten einmal unseren Cappuccino probieren?

Gerne laden wir Sie auf einen Kaffee und ein kostenloses Kennenlerngespräch ein.
Dabei können wir natürlich auch darüber sprechen, wie wir Sie online unterstützen können!

Jetzt Termin vereinbaren

CLICKLIFT Online Marketing

Unterlinden 16
D-79098 Freiburg i. Br.

Telefon: +49 761 28 56 07 17
Fax: +49 761 38 65 82 74
Mail: [email protected]

Noch Fragen?